Turnfest Matzendorf 2017
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Freitag, 23. Juni 2017 um 06:24

Nach etlichen schweisstreibenden Trainingsstunden durfte der Turnverein Ottenbach am vergangenen Wochenende in die Turnfestsaison starten. Zielort war das schöne Matzendorf im Kanton Solothurn, das idyllisch eingebettet im Naturpark Thal liegt.

Vor dem eigentlichen Vereinsturnen am Samstag nahmen zwei Fünferteams den Weg aber bereits am Freitag auf sich, um die Power-LMM zu bestreiten. Hierbei startet jedes Teammitglied nur in einer der fünf Disziplinen 100m, Weitsprung, Kugelstossen, Hochsprung und 1000m. Die Einzelpunkte zusammengezählt ergeben das Endresultat, welches für die Schlussrangierung relevant ist. Im 100m wurden die beiden Teams durch Jonas und Rafi vertreten, die eine solide Leistung abrufen konnten. Rafi blieb mit 11.99s sogar unter 12s und konnte sich damit einen Platz im oberen Feld der 100m-Bestenliste sichern. Weiter ging es mit dem Weitsprung, wo Sabine und Gioia ebenfalls solide Leistungen realisierten. Das Ganze war gefolgt von Sandra und Matthias im Hochsprung, von Sämi und Leana im Kugelstossen und von Sebastian und Benny im 1000m. Abgesehen von der 100m-Leistung von Rafi konnten an diesem Freitag-Abend jedoch keine neuen Bestleistungen verbucht werden. Dennoch war es für die Beteiligten ein guter Einstieg, den das Team 1 mit 2473 Punkten auf dem 4. Rang und das Team 2 mit 2089 Punkten auf dem 9. Rang abschlossen. Nach einem Nachtessen und einem Bettmümpfeli ging es dann vor Mitternacht ins Bett um für den kommenden Tag gerüstet zu sein.

Mit den restlichen Mitgliedern vereint startete der TV am heissen Samstag-Nachmittag in den dreiteiligen Vereinswettkampf. Hier griffen das Pendelstafetten- und das Steinstösser-Team als erstes ins Geschehen ein. Die Sprinter erzielten mit ihrer Leistung und der erbarmungslosen Tartanwertung eine solide Note von 9.06, die ohne den einen Wechselfehler aber noch etwas höher ausgefallen wäre. Solid wie beinahe immer, zeigten sich die Stösser. Bei ihnen resultierte eine 9.38, die insbesondere auf die guten Leistungen der Stösserinnen zurückzuführen war. Ebenfalls beteiligt war Jessica Kohler, die mit 7.00m eine neue persönliche Bestleistung erzielte.
Im zweiten Wertungsteil ging es nun weiter mit Hochsprung, Kugelstossen und Fachtest Allround. Gepaart mit den guten Leistungen und der fairen Wertung für Teer kehrte das Hochsprung-Team mit einer Durchschnittnote von 9.75 zurück – eine sehr gute Note, wenn man bedenkt, dass es auch schon andere Zeiten gegeben hat. Die Kugelstösser konnten an dieser Leistung leider nicht anknüpfen. Besonders bei den Damen war der Wurm drin, weshalb schlussendlich eine 8.77 resultierte. Das Fachtest-Team unter Aufsicht von Céline Kunz konnte da schon mehr überzeugen. Bei heissen Temperaturen und mit neu eingegliederten Turnern resultierte unter dem Strich eine gute Note von 9.43.
Nach einer weiteren Pause, die jeweils im schattenspenden Festzelt stattfand, wurde der letzte Wertungsteil in Angriff genommen. Überzeugend waren hier die Schleuderballer mit der Durchschnittsnote von 9.47. Kube und Allar vermochten hier Weiten über 51m zu werfen, die zugleich die Note bedeuteten. Bei den Frauen herausragend war vor allem Angi, die sich mit 37.48m 9.87 Punkte erschleuderte. Solid lief es bei den 9 Heber und Heberinnen. Infolge Antretens mit dem leichten Stein war es das erklärte Ziel die «Maximalnote 9.0» zu erreichen. Aufgrund nur einer fehlenden Hebung wurde dieses Ziel mit 8.96 Punkten nur knapp verpasst. Herausgehoben werden darf an dieser Stelle Oso, der normalerweise auf dem 22.5 kg Stein antritt. Er half auf dem 18er aus und erzielte mit 55 Hebungen eine neue persönliche Bestleistung. In der letzten Disziplin, dem Weitsprung, konnte nicht so recht überzeugt werden. Vielleicht lag es an der Hitze oder dem etwas geschwächten Teilnehmerfeld. Schlussendlich resultierte mit 8.22 Punkten die niedrigste Note des Tages.

In Summe ergab sich für den TV Ottenbach die Schlussnote von 27.34 Punkten, die in der zweiten Stärkeklasse für den zweiten Rang reichte. Obschon der zweite Rang natürlich nennenswert ist, soll dieser nicht über das Potential hinwegtäuschen, welches im einen oder der anderen Turner oder Turnerin am Samstag noch nicht ganz zum Vorschein kam. Gerade deshalb darf man auf die Leistungen am kommenden Kantonalturnfest im Tösstal gespannt sein!

Die Rangliste ist online, die Bestenliste aktualisiert und Fotos folgen in Bälde.

--me--

Aktualisiert ( Freitag, 23. Juni 2017 um 06:27 )
 
Vergleichswettkampf 2017
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Samstag, 29. April 2017 um 14:33

Am Samstag, dem 22.04.2017, kurvte der TV Ottenbach mit den Velos nach Hedingen, wo dieses Jahr der Vergleichswettkampf stattfand. Bei einem fast wolkenlosen Himmel und überraschend angenehmen Temperaturen (hatte es doch zwei Tage zuvor noch geschneit) startete gegen Mittag der Wettkampf. Das Ziel: Unsere Gegner TV Hedingen und TV Mettmenstetten zu schlagen und den ersten Platz zu sichern und selbstverständlich Spass haben.

Vier Turnfestdisziplinen wurden gewertet. Es galt, unsere Fähigkeiten in Fachtest Beachball, Schleuderball, Pendelstafette und Weitsprung zu beweisen. Zusätzlich gab es wie immer drei Plauschdisziplinen, welche uns im Voraus noch nicht bekannt waren. Diese erforderten vor allem Geschicklichkeit, Ausdauer und Treffsicherheit. Wir starteten mit der fantastischen Note 10 im Fachtest Beachball in den Wettkampf, wodurch Motivation und Kampfgeist noch zusätzlich gefördert wurden. Auch in den weiteren Turnfestdisziplinen schnitten wir gut ab, wie sich dann später bei der Rangverkündigung herausstellte. Hier konnten wir beide Gegner in den Schatten stellen. Bei den Plauschdisziplinen scheint es allerdings noch Steigerungspotenzial zu geben, da wurden wir überholt, wenn auch nur knapp. So verpassten wir leider den ersten Platz nur um wenige Punkte und landeten in der goldenen Mitte, hinter Mettmenstetten und vor Hedingen.

Nach diesem erfolgreichen Tag gab es für alle wohlverdiente Würste und Steaks, offeriert vom TV Hedingen. Gemeinsam wurde gemütlich und bis in die frühen Morgenstunden auf die Leistungen des Tages angestossen.

-gs-

Aktualisiert ( Samstag, 29. April 2017 um 14:34 )
 
Skiweekend 2017
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Sonntag, 19. März 2017 um 16:16

Unser diesjähriges Ziel für das Skiweekend lautete Grindelwald. Um halb acht Freitagabends versammelte sich die Truppe, bestehend aus drei Frauen und sechs Männern, auf dem Gemeindeparkplatz. Das Gepäck wurde eingeladen, alle neun Mitglieder auf zwei Autos verteilt und los ging es. Nach gut eineinhalb Stunden und einer angenehmen staufreien Fahrt kamen wir an unserem Ziel, einem kleinen aber feinen Hostel in Grindelwald an. Von der frischen und kühlen Bergluft empfangen, gab es vor dem zu Bett gehen die erste Bierrunde. Wir Frauen machten uns schon bald auf in unsere Zimmer, den Männern jedoch schien dieses eine Bier noch nicht ausgereicht zu haben, wie wir am nächsten Morgen dank einigen Bildern feststellen konnten.

Samstagmorgen. Schon früh ging es los. Der ganze Tag befuhren wir alle möglichen Pisten, und davon gab es reichlich viele. Bei schönstem Sonnenschein und einem fast wolkenlosen Himmel brausten und kurvten wir durch das wunderschöne Skigebiet, manche elegant, andere eher sportlich. Obschon die Schneeverhältnisse teilweise etwas schwierig waren, brachten die Abfahrten viel Spass und wir kamen schnell in Schwung. Zwischendurch besuchten wir die unterschiedlichsten Beizen, ob für ein leckeres Mittagessen oder ein Bier und warme Schokolade. Dabei genossen wir einen fantastischen Ausblick auf die prächtigen Berge Eiger, Mönch und Jungfrau sowie viele weitere. Herzlich willkommen in der Bergwelt! So lässt’s sich geniessen!
Für das Abendprogramm war Velogemeln angesagt. Mit einer Art Schlitten auf einem Ski, vergleichbar mit einem Velo, dass auf einer Kufe steht, sollte es den Berg runtergehen. Nach einem leckeren Fondue mit frischen Speckwürfeln ging es dann auf in die Dunkelheit, und den Berg runter. Ein riesen Spass war das! Diese Velogemel waren nicht ganz leicht zu steuern und die kleinen Zwischenstopps bei der einen Bar sorgten wohl nicht gerade für Erleichterung. Da gab es schon mal den einen oder anderen Sturz. Zum Glück ohne Verletzte, dafür mit jeder Menge Spass. Gegen Mitternacht ging es dann zurück ins Tal, und nach kurzer Abstimmung weiter in einen Klub im Dorf. Nach wie vor noch in voller Skimontur drängten wir uns unter die vielen Leute. Bei gefühlten dreissig Grad und 80% Luftfeuchtigkeit musste dringendst eine Abkühlung her. Heieiei, haben wir geschwitzt! Es wurde getrunken und getanzt! Irgendwann am nächsten Morgen in der Früh, fielen wir erschöpft in unsere Betten.

Sonntagmorgen. Heute standen wir, nach kurzer Abstimmung mit klarem Ergebnis, erst später auf der Piste. Der Schnee war nach wie vor nicht der Beste, so machten sich auch langsam unsere Beine bemerkbar. Dennoch genossen wir die letzten Abfahrten, sowie auch der letzte Restaurantbesuch mit dem atemberaubenden Ausblick. Am späten Nachmittag dann neigte sich dieses tolle, viel zu schnell verstrichene Wochenende, langsam dem Ende zu und wir machten uns wieder auf den Heimweg.

Herzlichen Dank Rafael für die Organisation dieses sehr gelungenen Skiweekends!

-gs-

Aktualisiert ( Sonntag, 19. März 2017 um 16:17 )
 
Go-Kart-Fahren
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Freitag, 03. Februar 2017 um 10:06

Die letzte Rangturndisziplin des Vereinsjahres 2016 lautete diesmal «Go-Kart Fahren». Das gemischte Fahrerfeld war sich der Ausgangslage bewusst und startete konzentriert ins Warmup. Gezielt wurden die Slicks auf Temperatur gebracht, die Fahrkünste der Gegner ausgespäht und die Kurven auf die Optimal-Linie untersucht. Im Warmup noch nicht ganz ersichtlich, kamen die guten Fahrer beim Qualifying dann schnell zum Vorschein, ging es doch darum mit einer möglichst schnellen Rundenzeit einen möglichst guten Startplatz für das Rennen zu ergattern.

So wurden also die Startplätze vergeben und das eigentliche Rennen konnte beginnen. Angeführt von Jonas und Pöm tuckerte das Feld los und blieb, infolge Ausbleiben einer Karambolage, bis ans Ende der ersten Runde ziemlich kompakt. Pöm der bis dahin zwei Plätze nach hinten gefallen ist, gefiel die jetzige Situation allerdings überhaupt nicht, weshalb er zum Angriff überging. In der letzten Kurve der ersten Runde schob er einen Mitfahrer beherzt weg und blockierte mit ihm die Fahrbahn. Die dicht folgenden Fahrer konnten teilweise nicht mehr ausweichen und blieben ebenfalls stecken. Einige hatten aber durchaus Glück und konnten den «Stau» umfahren, wodurch sich die Rangierungen im Rennen, aber auch in der Gesamtrangliste des Rangturnens teilweise deutlich änderten. Schlussendlich fuhren aber alle, die einen etwas früher, die anderen etwas später, unfallfrei und mit einem Lachen durchs Ziel.

Die Rangliste ist unter dem Reiter Resultate aufgeschaltet.

-me-

Aktualisiert ( Freitag, 03. Februar 2017 um 10:07 )
 
Säuliämtler Sports Awards
Geschrieben von: Aregger Thomas   
Montag, 09. Januar 2017 um 20:47

Der Turnverein Ottenbach wurde für seinen Sieg am Oberwalliser Turnfest 2016 in Gampel für den Säuliämtler Sports Award in der Kategorie Mannschaft nominiert.

Jetzt brauchen wir eure Stimme! Ab sofort kann gewählt werden!

Es ist ganz einfach: unter www.dotplus.ch den Event-Code "sportaward"eingeben und unter den Mannschaften für den TV Ottenbach eure Stimme abgeben.

Vielen Dank für eure Unterstützung.

Aktualisiert ( Montag, 09. Januar 2017 um 21:02 )
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 29

Vorschau Turnverein

J&S Sponsoren

 

Version 3.0 | © 2008 by Turnverein Ottenbach